NHLPA lehnt erneut Angebot ab

Die Spielergewerkschaft NHLPA hat das am Dienstag veröffentlichte Angebot der NHL erneut abgelehnt und die am Donnerstag angesetzten Verhandlungen nach nur einer Stunde ergebnislos abgebrochen.

Hauptargument ist, dass selbst bei einer hälftigen Teilung der Einnahmen für die Spielergehälter, die Einkommen der Spieler um 12 Prozent sinken würden, weil zuletzt 57 Prozent der Einnahmen für Spielergehälter augfgewendet wurden.

NHL Commissioner Gary Bettman trat sichtlich konsterniert vor die Presse und betonte, dass das letzte Angebot das beste sei, was die Liga zu bieten hätte.

Damit dürfte die Absage weiterer Partien der Saison eine Frage der Zeit sein.

Ein Gedanke zu „NHLPA lehnt erneut Angebot ab

  1. Die „Solidarität“ innerhalb der NHLPA wird ohnehin bald brechen, denn nur die Spitzenspieler können den Lockout lange durchhalten.

    Dann kommt vielleicht erzwungnermaßen endlich wirkliche Solidarität auf: Spitzenverdienerverträge kappen und im Gegenzug das NHL-Grundgehalt für die Duchschnittsspieler erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *