Kings stehen im Stanley Cup Finale

Turbulent ging es vor dem Kasten von Mike Smith zu

Western Conference Finale
Los Angeles – Phoenix 4-3 OT (1-1/2-2/0-0/1-0)
(Serie 4-1)

  • Zum ersten Mal seit 1993, als sie sich von den Montreal Canadiens geschlagen geben mussten, stehen die Los Angeles Kings wieder in einem Stanley Cup Finale. Heute Nacht bezwangen sie die Phoenix Coyotes in deren Jobing.com Arena mit 4-3 Toren nach Verlängerung.
  • Dustin Penner schoss nach knapp 18 Minuten in der Overtime das Siegtor für die Kalifornier, die in den Playoffs alle drei Divisionserste, Vancouver, St. Louis und nun Phoenix aus dem Rennen um den Stanley Cup werfen konnten.
  • Die Kings hatten am Ende 51 Torschüsse für sich verbuchen können. Drew Doughty steuerte dem Sieg ein Tor sowie einen Assist bei.
  • Hocherfreut über die Vorstellung seiner Mannschaft war Los Angeles Trainer Darryl Sutter: „Ich bin stolz auf meine Spieler. Das ist eine große Sache, was sie geleistet haben.“ Sutter stand mit einer von ihm betreuten Mannschaft zuletzt 2004 in einem Stanley Cup Finale. Damals unterlag er mit den Calgary Flames den Tampa Bay Lightning

Übersicht der Playoffrunden

Spielstatistiken der Partien auf NHL.com/de.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *